15. Etappe: Schumen (BG) – Burgas (BG) 139 km

Published on: February 1, 2015

Filled Under: Etappen

Views: 1301

Tags: , , , , , ,

Meine Tour mit dem Rennrad von Berlin nach Istanbul neigt sich langsam dem Ende zu. Der 15. Abschnitt führt mich von Schumen an das Schwarze Meer nach Burgas.

Auch wenn es ans Meer geht, also hauptsächlich bergab, der Tag beginnt noch in den Ausläufern des Balkangebirges und Komoot listed ihn mit über 1000 Höhenmetern.

Es ist ein ständiges auf und ab. Doch die Etappe ist nicht lang und 96% der Strecke sind auf Strassen zurückzulegen, wovon 12% allerdings unbefestigt sein sollen. Hinter Schumen geht es auf 40 m runter, nach zwei Dritteln der Strecke kommt noch ein Höhenzug mit 400 m Höhe. Danach geht es schliesslich in die Burgas-Ebene.

Downtown Burgas Downtown Burgas Downtown Burgas

Der Zielort Burgas ist der grösste Hafen Bulgariens, industrielles und touristisches Zentrum Südostbulgariens. Nicht weit von Burgas entfernt liegen die Schwarzmeer-Strände von Nessebar und Pomorie im Norden sowie Tschernomorez und Sozopol im Süden.

Küstenort südlich von Burgas. Küstenort südlich von Burgas. Strand am Schwarzen Meer

Burgas hat allerdings mehr zu bieten als Hafen, Industrie und Strandtourismus. Die Stadt liegt nicht nur direkt am Meer, sondern ist auch von drei grossen Seen umgeben. Dazu grenzen einige Naturschutzgebiete direkt an die Stadt oder liegen in ihrer Nähe.

Auch die Geschichte der Stadt ist durchaus interessant. Bei der Lage ist es nicht verwunderlich, dass hier Siedlungsspuren gefunden wurde, die auf ca. 6000 Jahre v. Chr. zurückdatiert wurden und von entwickelter Landwirtschaft, Viehzucht und Salzgewinnung der damaligen Bewohner zeugen.

Später war dann quasi jeder mal präsent, die Römer, die Byzantiner, die Goten, sogar die Katalanische Kompanie überfiel und plünderte mal die Stadt. Der lateinische Kaiser Heinrich zerstörte die Stadt auf dem vierten Kreuzzug, der eigentlich gegen Ägypten gerichtet sein sollte. Dann wurde allerdings das christliche Konstantinopel geplündert und auch Burgas kam nicht ungeschoren davon.

Bulgaren und Byzantiner bauten die Stadt allerdings wieder auf und ab 1453 fiel die Stadt für Jahrhunderte unter osmanische Herrschaft. Erst 1830 wurde sie im Russisch-Osmanischen Krieg befreit.

Image Splash © Tsvetan Bondzhov, Images Burgas © DG EMPL, Images Sosopol & Marina © Seyfi Mutlutürk, Image Beach © Ivailo Djilianov.

Translate »